WissenswertesNeed-to-know
Sie befinden sich hier:  rs Heißprägemaschinen SiebdruckmaschineServiceWissenswertes

Was Sie zum Thema "Druck" wissen sollten!


Runddruck mit automatischem Passersucher
Runde Gegenstände werden im Siebdruckverfahren meist mit mehreren Farben bedruckt. Allerdings können überdeckende Farben nur in mehreren Druckoperationen nach jeweiliger Trocknung aufgebracht werden. Mit Hilfe der abgebildeten Teileaufnahme ist es möglich, die Farben an die gewünschte Stelle zu bringen. Die Gegenstände haben hierzu am Boden eine Nute/Passerung, in die während der Zuführung unter die Siebdruckschablone ein Stift automatisch einrastet. Je nach Form und Größe des Druckgutes können bis zu 1.500 Drucke pro Stunde erzielt werden.

Runddruck mit Aufsteckdorn

Hülsen, Tuben, Becher etc. werden für die Bedruckung meist auf eine Passermarkierung aufgesteckt. Für den Mehrfarbendruck müssen die Gegenstände im Innern einen Steg besitzen, der in eine Vertiefung des Aufsteckdorns passt. Durch gezieltes Aufstecken ist auch hier eine hohe Leistung möglich. Es gibt hierfür eine Vorrichtung mit automatisch arbeitender Spannzange zum Bedrucken von Kamerateilen in Verbindung mit einer speziellen Halterung zum Einspannen der Schablonen mit Metallrahmen. Diese Halterung ist besonders interessant, wenn sehr hohe Anforderungen an die Druckpräzision gestellt werden. Durch ihre Dreipunktanlage mit Justiermöglichkeit ist ein schnelles Auswechseln der Siebdruckschablonen gewährleistet (Schnellwechseleinrichtung).

Konusdruck

Die Bedruckung konischer Gegenstände erfolgt an sich in der gleichen Weise wie die Bedruckung runder Gegenstände. Es ist jedoch erforderlich, je nach Konusschräge/grad eine Siebschwenkvorrichtung einzusetzen, mit deren Hilfe die lineare Bewegung des Siebschlittens in eine kreisbogenförmige umgewandelt wird. Es können sowohl Gegenstände mit kleinem Boden und großer Öffnung, als auch mit großem Boden und kleiner Öffnung bedruckt werden. Im letzteren Falle wird die Vorrichtung um 180° gedreht, so dass der Drehpunkt vorne liegt.

Ovaldruck

Zum Bedrucken ovaler Gegenstände ist ein spezielles Werkzeug erforderlich, welches die Gegenstände gemäß ihrer Oberflächenkrümmung unter der Siebdruckschablone abwickelt. Die dem Gegenstand angepasste Einlegeform ist auf dem Werkzeug befestigt. Das entsprechende Zahnrad wird durch eine Zahnstange synchron mit der Siebdruckschablone bewegt. Flaschen werden meist an der Mündung zentriert und mit Luft aufgeblasen, um sie für die Bedruckung zu stabilisieren. Das Werkzeug ist verstellbar, so dass verschieden gekrümmte Gegenstände hiermit bedruckt werden können.

Flachdruck

Für das Bedrucken flacher Gegenstände wird das abgebildete Werkzeug aufmontiert und die Maschine so eingerichtet, dass, im Gegensatz zum Runddruck, die Siebdruckschablone feststeht, während der Rakel sich bewegt. Das Flachdruckwerkzeug ist allseitig verstellbar und dient zur Aufnahme der den Gegenständen zugeordneten Einlegeformen. Gegenstände mit flexibler Oberfläche, wie z. B. Flaschen, werden zentriert und mit Stützluft aufgeblasen. An einem besonderen Feinstdruckregler kann der erforderliche Druck der Stützluft genau eingestellt werden.

Bauch- und Halsdruck

Insbesondere Glasflaschen werden oft am Flaschenbauch und am Flaschenhals bedruckt. Mit einer speziellen Vorrichtung kann die Bedruckung von Bauch und Hals in einem Arbeitsgang erfolgen. Vor der Runddruckschablone bewegt sich synchron mit dieser die Schablone für den Konusdruck. Für den Mehrfarbendruck besitzen Glasflaschen meistens eine Nute am Umfang, in welche der Stift des automatischen Passersuchers einrasten kann. Mit Hilfe eines regelbaren Heizgerätes kann man mit Stahlgaze bespannte Schablonen erwärmen, so dass thermoplastische Farben bedruckt werden können. Sofort nach Druckende ist die Farbe trocken. Eventuell können auch UV-Farben verwendet werden.

Druck auf Glasinstrumente

Mit Hilfe eines Werkzeuges ist es möglich, Messzylinder, Messpipetten etc. in genauer Beziehung zur Eichmarkierung zu bedrucken. Durch ein Handrad wird der Support so lange verschoben, bis die Pipette mit ihrer Eichmarke dem Messzeiger gegenübersteht. Zur genaueren Einstellung kann auch eine Leuchtlupe mit dreifacher Vergrößerung mitgeliefert werden. Zum Bedrucken von Pipetten werden sehr oft lange Rakeln eingesetzt. Der stabile und präzise Rakelkopf unserer Siebdruckmaschinen garantiert ein volles Ausdrucken aller Skalenstriche.

Vakuumdrucktisch

In Verbindung mit der Flachdruckeinrichtung gemäß Abbildung 5 oder 15 kann zum Bedrucken von Folien- oder Papierzuschnitten sowie von Radioskalen, Leiterplatten etc. der Vakuumdrucktisch eingesetzt werden. Die perforierte Basisplatte ist schwimmend gelagert und dadurch allseitig einstellbar. Das Vakuum wird automatisch eingeschaltet und nach Druckende wieder abgeschaltet.

Revolverkopf

Runde Kleinteile bis Ø 80 mm können mit Hilfe des Revolverkopfes einfarbig bedruckt werden. Da schon während des Druckvorganges ein- und ausgelegt werden kann, ist eine höhere Leistung der Maschine möglich. Je nach Gegenstand können bis zu 2.500 Drucke pro Stunde erzielt werden. In der Ruhestellung (Druckstellung) ist der Revolverkopf durch einen Indexstift verriegelt, wodurch eine hohe Wiederholgenauigkeit gegeben ist.

Drehtisch/Taktteller

Mit einem vertikalen oder horizontalen Drehtisch können flache Kleinteile, wie Schachteln, Dosen oder auch zylindrische Teile mit hoher Leistung ein- oder mehrfarbig bedruckt werden. Je nach Form der Teile ist es möglich, diese automatisch über eine schiefe Ebene oder ein Transportband einem Trockner zuzuführen. Eine Bedienungsperson kann bis zu 2.500 Drucke pro Stunde erreichen. Der Drehtisch hat eine Indexstiftverriegelung und daher eine hohe Wiederholgenauigkeit, so dass Mehrfarbendrucke sehr präzise ausgeführt werden können.

Kreisrakel

Teller, Platten, Schalen etc. können mit Hilfe der Kreisrakel ein- und mehrfarbig, ganz oder teilweise, bedruckt werden. Die Bedruckung ist auch möglich, wenn diese Teile eine leicht konkave oder konische Oberfläche haben. Die Kreisrakel werden an Stelle der Standardrakel in die vorhandene Öffnung der Maschine eingeschoben. Ein Vorgelege wandelt die lineare Bewegung des Siebschlittens in eine Drehbewegung der Rakel um. Der verstellbare Niederhalter drückt die Gaze des Siebes in die Vertiefung des Gegenstandes hinein, so dass die Bedruckung der Teile möglich ist.

Runddruck auf Gegenständen mit Henkel

Tassen, Krüge, Kannen etc. welche mit einem Henkel versehen sind, bieten durch diesen eine gute Möglichkeit zum Passern für den Mehrfarbendruck. Die Gegenstände werden zwischen Passteller und Spannteller eingespannt und dann mit dem Henkel an einen verstellbaren Anschlag gelegt. Im Augenblick des Druckbeginnes zieht der Anschlag selbsttätig zurück, so dass der Gegenstand unter der Siebdruckschablone abwickeln kann.

Rundeimer

Rundeimer und ähnliche Behälter werden mit diesem Spezialwerkzeug bedruckt. Vorzugsweise wird für den Eimerdruck die Maschine Typ Rountec RS 8 eingesetzt. Durch Einsatz von Vakuum wird der Eimer fest auf den Dorn angesaugt. Geringe Toleranzen der Eimergrößen werden hierdurch ausgeglichen. Der Mehrfarbendruck von Eimern ist problemlos geworden. Gepassert werden Eimer an der vorhandenen Bügelöse. Der Bügel selbst wird durch Magnete von der Siebdruckschablone ferngehalten. Dieses Werkzeug ist auch lieferbar mit Steuerelementen zum Anschluss einer elektronischen Vorbehandlung. Vorbehandeln und Drucken erfolgt dann in einem Arbeitsgang.

Ovaleimer

Die Bedruckung von Ovaleimern erfolgt mit Hilfe eines speziellen Werkzeuges, und zwar nach Anbau entsprechender Ergänzungsteile. Das Umrüsten des Werkzeuges erfordert nur geringen Zeitaufwand, wodurch eine rationelle Bedruckung, auch bei stetig wechselnden Eimerformen, möglich ist. Die elektronische Vorbehandlung kann auch hier eingesetzt werden, so dass Vorbehandeln und Drucken in einem Arbeitsgang erledigt wird.

Universal-Spanntisch mit Kanister

Für das Bedrucken flacher Gegenstände, insbesondere großer und sperriger Teile, wie Kanister etc., wird vorzugsweise der Universal-Spanntisch eingesetzt. Dieser schwenkt bei der Abwärtsbewegung nach vorne ab und ermöglicht somit ein leichtes Auswechseln der Gegenstände. Da Kanister oft eine wellige Oberfläche haben, müssen diese vor der Bedruckung mit Stützluft angefüllt werden. Durch die Größenordnung der Kanister empfiehlt es sich, die Schnellfülleinrichtung zu wählen, um eine rasche Druckfolge zu erzielen. Durch ein Zeitrelais geregelt strömt über kurze Zeit der volle Druck des Pressluftnetzes zum Vorfüllen in den Kanister, bevor die eigentliche Stützluft eingesetzt.
Flaschenkästen/Kisten oder ähnliche Teile

Variante 1:
Druckschablone waagerecht angeordnet:

Mit dieser Vorrichtung können alle Kastengrößen (auch geblasene Kästen) an den Längs- und Stirnseiten ein- oder mehrfarbig bedruckt werden. Der zum Druck kommende Kasten wird griffgerecht in die Vorrichtung geschoben. Nach Anschlag an einen Endschalter wird der Kasten durch zwei Pressluftzylinder zentriert und eingespannt. Hierauf erfolgt automatisch die Bedruckung. Durch die einfache Handhabung und durch das Zentrieren und Einspannen der Kästen ist ein präziser Mehrfarbendruck mit hoher Leistung zu erzielen.

Variante 2:

Druckschablone hängend angeordnet, 2 oder 4 Stück:

Mit dieser Lösung lassen sich Leisten/Kisten oder ähnliche Teile/Produkte an den Längs- und Stirnseiten ein- oder auch mehrfarbig bedrucken. Der Artikel läuft über Förderbänder in den Druckstock – der Artikel wird zentriert und bedruckt. Wichtig ist, dass Sie mit dieser Variante verschiedene Motive zugleich drucken können. Die Trocknung erfolgt über UV-Trocknermodule (Gasflamme/Corona oder auch Plasma). Auf Wunsch kann die erforderliche Vorbehandlung vorgeschaltet werden.

Druck auf Großbehältern

Geblasene oder im Rotationsguss hergestellte Großbehälter können mit der Siebdruckmaschine Typ RS 8 ein- oder mehrfarbig bedruckt werden. Die dazu erforderlichen Werkzeuge werden von uns als Sonderkonstruktion hergestellt und richten sich ganz nach Art und Form der Gegenstände.

Runddruck auf Schüsseln

Mit speziellem Werkzeug lassen sich große Rundgegenstände, wie z. B. Rundschüsseln, einwandfrei in mehreren Farben bedrucken. Das Werkzeug hat Ähnlichkeit mit einem automatischen Passersucher, ist jedoch stabiler ausgelegt. Der Antrieb des Gegenstandes erfolgt zwangsläufig durch das Zahnrad und Zahnstange, welche mit einer Feinpassereinstellmöglichkeit versehen ist.

 




©2017, nettorent, Pflege und Wartung der Webseite durch Newagency - Werbeagentur Ulm